Weshalb künstliche Intelligenz eine Chance ist

Weshalb künstliche Intelligenz eine Chance ist

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on print
Print
Share on email
Email

● Wer sich mit dem Thema KI beschäftigt, braucht sich nicht zu fürchten
● Im Einzelhandel bietet die KI-Plattform von aifora Vorteile für Anwender und Endkunden
● Veränderungen auf dem Jobmarkt sind alltäglich, alte Jobs entfallen, neue entstehen

Künstliche Intelligenz (KI) kann etwas Spielerisches haben. Die ersten PC-Spiele krankten lange an einer unterkomplexen KI, die die Gegner steuerte. Gespräche mit den Spielfiguren glichen einer Einbahnstraße, ihr Ausgang war vorbestimmt. Mit der Zeit wurden die Bots intelligenter, die Gespräche spannender und offener. Der Ausgang eines Dialoges hat in vielen Spielen inzwischen Einfluss auf die weitere Storyline und wie der Charakter von seiner Umwelt wahrgenommen wird. Das hat die Spieler nicht in Angst und Schrecken versetzt, sondern begeistert.

Anders sind die Reaktionen, wenn uns die KI in unserem Alltag begegnet – weil wir nicht einfach kurz speichern und neu laden oder den Computer ausschalten können. KI weiß was die User kaufen wollen, bevor sie es selbst realisiert haben, und lenkt somit zugeschnittene Werbeanzeigen auf Facebook. Warenpreise werden in Echtzeit angepasst und unsere Joblandschaft wird verändert. Eine häufige Folge: Angst und Verunsicherung.

Der Einfluss von KI auf den Jobmarkt

Verunsicherung gibt es beispielsweise auf dem Arbeitsmarkt. Welche Berufsgruppen sind von KI bedroht? „Die KI wird unseren Arbeitsmarkt verändern. Das bedeutet aber nicht, dass sich der Bedarf an menschlicher Arbeitskraft verringert, er verlagert sich nur“, betont Thomas Jesewski, CEO und Gründer von aifora. Dort wo Arbeitsplätze wegfallen, entstehen meist auch neue. Dass KI nützlich sein kann, beweist aifora eindrucksvoll. Geschäftskunden des KI-Dienstleisters müssen weniger Arbeit in das manuelle Berechnen und Anpassen langer Tabellen mit Preis- und Absatzentwicklungen investieren als zuvor. Durch einen stärkeren Absatz und Umsatz können aber neue Arbeitsplätze im Kundenservice entstehen und neue Filialen eröffnet werden. Zusätzlich steigt der Bedarf an IT-Fachkräften und kreative Köpfen, die den Onlineauftritt der eigenen Marke stärken.

Wissen schlägt Angst

Für aifora ist die Arbeit an und mit KI essentiell. Das Team hinter aifora besteht aus Tech-Experten, die Funktionen und Möglichkeiten der Software im Bereich des intelligenten und automatisierten Preis- und Bestandsmanagements stetig weiterentwickeln. „Die Angst vor Veränderung ist kein neues Phänomen, doch sie verschwindet, wenn man sich mit der Materie beschäftigt. Die anfängliche Skepsis gegenüber dem Internet hat über die Jahre auch abgenommen“, unterstreicht Jesewski. Heute ist das World Wide Web nicht mehr aus unserem Alltag wegzudenken. Und so wird es auch mit der KI sein, denn sie bietet uns eine Vielzahl an Vorteilen.

Vorteile für den Einzelhandel

aifora‘s Retail-Automation-Plattform entlastet die Händler erheblich. Die KI erlaubt es den Nutzern Preise für ihre SKUs festzulegen, welche die Software kontinuierlich den Marktgegebenheiten angleicht (Intelligent Price Automation). Relevante Faktoren sind hier beispielsweise das Wetter, die Saison, regionale Besonderheiten und die Wettbewerbspreise. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Kunden eine breite Produktpalette aufweisen oder ein übersichtliches Sortiment haben, denn die aifora Lösung geht auf den individuellen Bedürfnissen der Händler ein.

Zudem übernimmt die KI auch die Warensteuerung und passt Warenbestände dynamisch und bedarfsgerecht an (Intelligent Stock Automation). Die Software von aifora managed aufwendige, repetitive Aufgaben. „Dank KI haben unsere Kunden die Möglichkeit, sich auf die Dinge zu konzentrieren, die sie am besten können: kreativ denken und zwischenmenschliche Interaktionen pflegen. So können sich die Unternehmer darauf fokussieren, eine interessante Customer Journey zu entwickeln“, sagt Jesewski.

Auch die Käufer profitieren

Durch Dynamic Pricing kann der Endkunde bares Geld sparen. Wer die Preisentwicklungen aufmerksam verfolgt, bekommt ein Verständnis für die Hintergründe der Preisveränderungen bestimmter Produkte und kann bei temporär günstigen Angeboten zuschlagen. Das Prinzip von Angebot und Nachfrage greift auf dem Markt immer noch, man ist KI-gesteuerten Preisschwankungen also keineswegs schutzlos ausgeliefert.

Die Intelligent Stock Automation bietet den Kunden einen weiteren Vorteil. Sie gewährleistet durch die Nachfragenkalkulation, dass die Kunden nicht vor leeren Regalen stehen. Außerdem steigert die Zeitersparnis der Händler durch aifora die Qualität der persönlichen Kundenberatung und gibt ihnen die Möglichkeit im Wettbewerb gegen große Player des E-Commerce zu bestehen. So bleiben dem Kunden eine größere Vielfalt im Einzelhandel und damit mehr Auswahlmöglichkeiten erhalten.

KI ist ein guter Kollege

In den meisten Fällen kann KI uns dabei helfen, ungenutzte Potenziale zu aktivieren. Vieles wird automatisiert, aber nicht alles, denn KI kann nur Teilaufgaben von Menschen übernehmen. Wer sich über KI und die Möglichkeiten, die sie uns bietet, informiert, kann am meisten von ihr profitieren und die anfängliche Skepsis überwinden.

Scroll to Top